Presseartikel / Publikationen

SchüßlerPlan Publikationen Plan 9

SchüßlerPlan-plan9

Bundesverkehrswegeplan 2030 für Infrastrukturprojekte und der Einsatz von VIS-All 3D (Siehe Seite 8/9)

VDV magazin Interview 06/2017

VDV Magazin, Interview
VDV Magazin, Interview, Seite 494
VDV Magazin, Interview
VDV Magazin, Interview, Seite 495
VDV Magazin, Interview
VDV Magazin, Interview, Seite 496

 

 

Lehrbuch „Planung von Autobahnen und Landstraßen“, Thomas Richter, Springer Vieweg 2016, ISBN 978-3-658-13008-4

Planung von Autobahnen und Landstraßen

In diesem Lehrbuch wird VIS-All® 3D als neuartiger Ansatz zur räumlichen Trassierung genannt (siehe Seite 202)!

 

SchüßlerPlan Publikationen Plan 8

SchüßlerPlan-plan8

plan8 mit einem Bericht über BIM und der Verwendung von VIS-All® 3D im BIM-Prozess (Siehe im PDF Seite 17)

 

VDV magazin 04/2017

VDV-Magazin_Kopf

VDV-Magazin_Bild

VDV-Magazin_Text

______________________

XIX. Thüringer Innovationspreis 2016

Software-Service John GmbH gewinnt den mit 20.000 € dotierten XIX. Innovationspreis Thüringen in der Kategorie „Digitales und Medien“

XIX. Thüringer Innovationspreis 2016
XIX. Thüringer Innovationspreis 2016

 

Innovationspreis Broschüre
Innovationspreis Broschüre

URTEIL DER JURY

Das Ziel einer Vorplanung von Eisenbahnstrecken und Straßen ist es, die optimale Trasse in Bezug auf Kosteneffizienz, Bauzeit, Minderung von Gefahrenpotenzial und anderen Gesichtspunkten, aber auch unter Berücksichtigung der Belange der Bürger zu finden.
Das Tool der Software Service John GmbH bietet eine einmalige Kombination aus Planung, interaktiver 3D-Visualisierung und Mengen- und Kostenberechnung. Damit wird die Variantensuche bei der Findung von Bahntrassen beziehungsweise beim Ausbau bestehender Trassen wesentlich erleichtert. Das Ergebnis der Vorplanung steht einerseits allen Beteiligten direkt und sehr anschaulich zur Verfügung und bietet die Möglichkeit, vorgeschlagene Änderungen direkt live am Projekt umzusetzen. Andererseits lassen sich Fehler in einem sehr frühen Stadium des Planungsprozesses erkennen und beheben.
Die Jury sieht für diese Methode ein großes Potenzial, das gesamte Planungsvorgehen der klassischen Lehre in den nächsten Jahren zu revolutionieren.
Das Unternehmen erhält für das Software-Tool den Innovationspreis Thüringen 2016 in der Kategorie „Digitales & Medien“.

______________________

Pressebericht InnoTrans 2016

Ilmenau, (PresseBox) – Für die konzeptionelle Vorplanung von 100 km Eisenbahn-Trasse benötigen Planer für den Bundesverkehrswegeplan 2030 je nach Gelände und Komplexität der Strecke nur noch 2 – 3 Tage. Nur so war es möglich, in 24 Monaten für mehrere hundert komplexe Planfälle Trassierungsalternativen zu untersuchen und mit detaillierten Kostenschätzungen zu hinterlegen. Alle umwelt- und naturschutzfachlichen sowie raumordnerischen und städtebaulichen Rahmenbedingungen berücksichtigt das System „VIS-All® 3D Trassenentwurf Schiene“ der Firma Software-Service John GmbH. Betriebliche Sachverhalte für die Ausbauplanung wie z. B. Betriebsstellen, Elektrifizierungswechsel, Kilometrierungswechsel, Signale und Geschwindigkeitswechsel werden ebenso einbezogen wie die bestehende Eisenbahninfrastruktur. Fahrzeug- und Fahrplandaten sind über das international genutzte Datenaustauschformat railML integriert. VIS-All® ist zurzeit das einzige Vorplanungssystem am Markt mit einer derartigen Schnittstelle.

Zu verbauende Erdmengen fließen mit ihren Kosten sichtbar in die 3D Planung ein.
Bauwerke wie Brücken, Tunnel, Weichen, Stützwände und Bahnsteige lassen sich mit einem Mausklick in das 3D Projekt setzen. Bestehende Straßen werden durch das Einrichten von Straßenüber- oder -unterführungen als Bahnübergang-Beseitigungen integriert.

Schiene_Planung_Features

In einer Übersicht gehört es jetzt zum Standard, die Gesamtbaukosten automatisch in Echtzeit zu ermitteln. Entsprechend der Änderung von örtlichen Rahmenbedingungen sind die Veränderungen simultan in der Kostenübersicht sichtbar. Darüber hinaus stehen alle generierten 3D-Daten über eine offengelegte COM-Schnittstelle für vorhandene CAD- und GI-Systeme bereit.

Mit „VIS-All® 3D Trassenentwurf Schiene“ ist es gelungen, die Herausforderungen bei der Planung, Prüfung, Kostenoptimierung und Visualisierung von Schienentrassen zu revolutionieren.

Das Planungsteam aus dem Bundesverkehrsministerium ist für „VIS-All® 3D Trassenentwurf Schiene“ dankbar. So fasst Herr Florian Böhm vom BMVI die Kooperation zusammen: „Die hervorragende Zusammenarbeit mit der Firma Software-Service John GmbH und die sehr flexible und nutzerfreundliche Software mit einem wettbewerbsfähigen Preis-Leistungs-Verhältnis hat uns bei der Bundesverkehrswegeplanung 2030 im Vergleich zu früheren Planungsverfahren bei den Schienenwegen sehr viel schneller und genauer ans Ziel gebracht.“

„VIS-All® 3D Trassenentwurf Schiene“ findet Anwendung in Ingenieurbüros, die Verkehrsplanung in ihrem Portfolio haben oder für die Deutsche Bahn planen sowie weitere private und staatliche Konzerne, die ihre eigenen Schienen- und Straßenwege planen und bauen.

Software-Service John GmbH präsentiert auf der Weltleitmesse der Verkehrstechnik InnoTrans 2016 in Berlin live das System „VIS-All® 3D Trassenentwurf Schiene“.

 

______________________

Pressebericht Amtsblatt des Ilm-Kreises 2016

Amtsblatt des Ilm-Kreises
Amtsblatt des Ilm-Kreises

Die Ilmenauer Software-Service John GmbH hat für das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur eine Softwarelösung zur kompletten Planung von Eisenbahntrassen entwickelt.

Kompletten Artikel weiterlesen.

______________________

Thüringer Landeszeitung

Thüringer Landeszeitung
Thüringer Landeszeitung 2015

______________________

Vom Studenten der TU Ilmenau zum Geschäftsführer der eigenen Firma

Freies Wort, März 2012

Wie Ilmenau für Diplom-Ingenieur Dirk-Hendrik John zum Mittelpunkt seines Lebens wurde.

Vom_Studenten_zum_GF

Ilmenau. Nach dem Studium direkt in den Beruf einsteigen, dass ist die Wunschvorstellung von allen Absolventen. Dipl. Ing. Dirk-Hendrik John ging noch einen Schritt weiter und gründete nach seinem Studium der Elektrotechnik an der TU Ilmenau 1993 seine Firma Software-Service John in der Universitätsstadt.

„Die TU Ilmenau war meine Wunschuniversität“, so der gebürtige Thüringer, der aus einem kleinen Dorf nahe Gotha stammt. Nicht nur die Studienzeit, die durch die Wende geprägt wurde, führte dazu, dass John weiterhin in Ilmenau leben und arbeiten wollte: Das Kennenlernen seiner Frau und deren damaligem Arbeitgeber vom Vermessungsbüro Widder in Gotha veranlasste ihn dazu, sich mit der Dienstleistung Datenkonvertierung, die Dateien in ein anderes Format umwandelt, selbstständig zu machen.

Inzwischen hat sich das Portfolio der angebotenen Leistungen verändert. So sind die eigens entwickelte Software „VIS-All“ zur Visualisierung dreidimensionaler Daten, der Vertrieb und Support von GIS- und CAD-Software aus Partnerfirmen und Software-Schnittstellen für die fehlerfreie Datenübertragung im Bereich der Geodäsie im Angebot. Jetzt können „Ideen mittels „VIS-All-Technologie“ in einer 3D-Ansicht realitätsnah dargestellt werden, um eine bessere Vorstellung von Planungsdaten, wie beispielsweise der Gestaltung eines Marktplatzes oder einer Straße, zu bekommen“, erklärt Dirk-Hendrik John.

Das 15 Mann starke Unternehmen unter Leitung von John ist vor zwei Jahren in eine neue Räumlichkeit in die Nähe des Ilmenauer Stollens gezogen und firmiert jetzt als GmbH.

Nicht nur die Arbeit stellte für John einen Grund dar, in Ilmenau zu bleiben, sondern auch die schöne Aussicht, die auf dem „Ilmenauer Balkon“ an der Bobhütte bewundert werden kann. Weitere Faktoren, wie die Möglichkeiten für die Ausbildung der Kinder, eine gute Infrastruktur und Angebote zur Freizeitgestaltung sind Argumente, nach dem Studium in Ilmenau den Mittelpunkt des Lebens gefunden zu haben.