FAQ- die häufigsten Fragen rund um VIS-All® 3D

VIS-All® allgemein

Lassen sich komplette VIS-All®3D-Projekte an Dritte weitergeben?

Ja, das ist möglich. Damit alle verwendeten Texturen, Scripte und Symbole, die sich auf verteilten Laufwerken befinden können, mitgegeben werden, empfehlen wir die Nutzung von VIS-All-Archiven.

Der Hersteller des 3D-Projektes (meistens ein Ingenieurbüro) erzeugt ein VIS-All-Archiv. (*.visarchiv)

Der Nutzer (meistens eine Kommune) des VIS-All-Info-Systems kann dieses Archiv auf seinem Computer öffnen und erhält die gleichen Ansichten und Einstellungen wie das Ingenieurbüro.

Kann ich in VIS-All® 3D Elemente frei setzen?

Ja, in den Werkzeugen finden Sie eine entsprechende Funktion, mit der 3D Symbole aus einer 3D-Symbolbibliothek frei gesetzt und Linien und Flächen erzeugt werden können. Ausgestaltungselemente wie Personen, Fahrzeuge und Vegetation lassen sich dadurch schnell hinzufügen und die Szene lebendiger erscheinen. Die Funktion steht nur im Premium-Paket zur Verfügung.

 

Installation

Kann man die Software downloaden?

Die aktuellen Versionen von VIS-All® (64bit, 32bit) sind jederzeit unter Service > Downlods abrufbar.

Zur Installation benötigen Sie eine Lizenzdatei. Im Downloadbereich befindet sich eine Infolizenz, mit der VIS-All® Projekte geöffnet und betrachtet werden können. Kunden mit gültigem Wartungsvertrag erhalten die Lizenzdatei entsprechend ihrem VIS-All® – Paket per mail. Auf Anfrage stellen wir Ihnen auch eine Testlizenz mit sämtlichen Funktionen von VIS-All® zur Verfügung.

Was muss bei der Installation von VIS-All® beachtet werden?

Wenn man zum VIS-All® Paket zusätzliche Module wie Symbolbibliotheken Bäume oder  3D-Trassenentwurf erworben hat, muss zunächst das Basis-Paket installiert und die Lizenz im Programm VIS-All® aktiviert werden. Erst danach ist Installation der Zusatz-Module erfolgreich. Ganz entscheidend für eine erfolfreiche Arbeit mit VIS-All® 3D sind die vorhandenen Systemvoraussetzungen.

 

COM-Interface

Verfügt VIS-All® 3D über ein COM-Interface?

Ja, VIS-All®3D besitz 2 COM-Interface: zum Datenimport und zum Datenexport.

Zu beiden ist auch ein SDK (Software Development Kit) vorhanden. Externe Partner können auf diesem Wege ihre eigenen CAD- und GI-System an VIS-All® 3D direkt ankoppeln und VIS-All® 3D auch komplett über COM steuern.

Wir unterstützen gern neue Partner und Interessenten beim Verwenden der COM-Schnittstellen.

 

Digitales Geländemodell (DGM)

Kann ein DGM aus verschiedenen Horizonten bestehen?

Ja, VIS-All® 3D verwaltet nahezu unendlich viele Horizonte. Diese unterscheiden sich nur durch ihren Namen. Je Horizont ist eine Texturierung mit Orthofoto oder Texturen bzw. Farbe oder Farbverlauf je nach Höhe einstellbar.

Weiterhin lassen sich alle Horizonte getrennt ein- und ausschalten sowie stufenlos transparent stellen.

Was ist bei der Texturierung des DGM zu beachten?

Für die Texturierung werden Bilder (Luftbilder, ALKIS, Spezialkarten) und eine Georeferenzdatei benötigt, die im selben Ordner liegen müssen. Die meisten Bildformate wie *.tif, *.png und *.jpg werden unterstützt, das Format *.jp2 noch nicht.

Pro DGM-Horizont kann eine Bildtextur verwendet werden. Die maximale Bildgröße ist durch die Hardware limitiert und kann bei modernen Rechnern mit guter Grafikkarte zwischen 4000 x 4000 und 16000 x 16000 Pixel schwanken. Die Bilder werden dann mit der Texturiermethode „Orthofoto“ auf den DGM-Horizont gerechnet.

DGM-Daten und die Georeferenzierung der Bilder müssen im gleichen Koordinatensystem (GK oder UTM) vorliegen. Sind Ihre Ausgangsdaten unterschiedlich groß, zum Beispiel DGM – Kachel 2 x 2 km und Orthofotos von 1 x 1 km, sollten Sie in diesem Fall 4 Bilder zu einem neuen georeferenzierten Orthofoto zusammenrechnen. Nutzen Sie dazu die Funktion unter „Hilfswerkzeuge –> Texturtool –> georeferenzierte Texturen kombinieren“.

Wie kann man unter dem DGM liegende Leitungen sichtbar machen?

In der Horizontverwaltung findet man das Attribut „Transparenz“. Die Tranzparenz wird von 0 (undurchsichtig) bis 100 (durchsichtig) eingestellt. Je nach Transparenzwert erhält man ein teildurchsichtiges DGM und die Leitungen sind sichtbar.

Kann ein DGM direkt in VIS-All® durch Einfügen von Bruchkanten oder Höheneingaben geändert werden?

Nein, dies ist (noch) nicht möglich. Möchte man das DGM ändern, so ist das bisherige DGM zu löschen und ein aktualisiertes DGM in das Projekt zu laden.

 

Texturen

Können Gebäude texturiert werden?

VIS-All® Gebäude (LOD 1 oder LOD 2) können mit Texturen oder auch mit Fassadenfotos versehen werden.

Die Fotos sollten relativ gerade erzeugt worden sein, das Retuschieren von störenden Elementen (Personen, Fahrzeuge, Bäume…) wird empfohlen, ist aber sehr aufwändig!

 

Video

Gibt es eine Möglichkeit in VIS-All®, die Qualität von Videos zu verbessern?

Unter Einstellungen –> 3D Hardware kann unter dem Punkt „Multisample-Type“ die Darstellungsqualität des 3D-Modells durch eine Kantenglättung verbessert werden. Dies wirkt sich auch positiv auf die Qualität der Filme aus. Scharfe Übergänge werden weicher im Modell dargestellt. Da dadurch der PC aber wesentlich mehr rechnen muß, geht diese Option zu Lasten der Geschwindigkeit.

Deshalb unsere Empfehlung: Multisample nur einschalten, wenn man Filme oder Bilder erzeugt.

Kann das eigene Firmenlogo im Video platziert werden?

Im Videoassistenten kann unten rechts ein eigenes Logo hinterlegt und durch Aktivieren des entsprechenden Buttons eingeblendet werden.

Alternativ dazu ist natürlich in einem Nachbearbeitungsprogramm die Platzierung von Logos, Texten und weiteren Effekten immer möglich.

Wird für die Erstellung von Videos ein Komprimierungsprogramm empfohlen?

Gute Erfahrungen haben wir mit den Tools Xvid und Ffdshow. Die Qualität ist gut, die Berechnung der Videos erfolgt zügig. Die Freeware wird von uns im Ordner VIS-All\Redist\VideoCodecs zur Verfügung gestellt. Wenn die Tools installiert wurden, stehen sie als Video – Codec nach einem Neustart von VIS-All® zur Auswahl.

Wie kann man erreichen, dass die Filmabschnitte mit gleicher Geschwindigkeit ablaufen?

Der Abstand zwischen den Kontrollpunkten muss in etwa gleich groß gewählt werden. Soll der Film zum Beispiel 100 sek lang sein und man hat 11 Kontrollpunkte festgelegt, gibt es 10 Filmabschnitte. Jeder dieser Filmabschnitte ist 10 sek lang. Entsprechend der Streckenlänge wird der Film entweder schneller oder langsamer gerechnet.

Wie kann man einen erstellten Flugpfad bearbeiten?

Der zu verändernde Kontrollpunkt wird ausgewählt. Mit „Anzeigen“ springt man an die Kameraposition in der 3D Darstellung. Durch Ändern der Kameraposition und anschließendes „Aktualisieren“ wird der Kontrollpunkt und damit die Flugbahn verändert.

Des weiteren können zusätzliche Kontrollpunkte in die Flugbahn eingerechnet werden.

 

Massenbearbeitung

Warum lassen sich manchmal die Attribute von Gebäuden, Flächen oder Sweeps nicht per Massenbearbeitung ändern?

Sind Gebäude, Flächen oder Sweeps texturiert, werden in der Massenbearbeitung die Attribute des „3D-Erzeugers“ nicht angezeigt. Dies dient als Texturschutz, da bei einer Veränderung der Objektgeometrie die Texturen verloren gehen. Möchte man per Massenbearbeitung Attribute des „3D-Erzeugers“ ändern, sind zunächst die Texturen zu entfernen. Alternativ sind die 3D Elemente einzeln zu bearbeiten.

 

Gruppen

Lassen sich in VIS-All® Gruppen erstellen?

In VIS-All® lassen sich in dem Fenster 3D-Elemente unter dem Reiter „Gruppen“ neue Gruppen erstellen. Diese können dann, ähnlich wie Layer in anderen Programmen, ein – oder ausgeschaltet werden.

Wie werden 3D-Elemente den Gruppen zugeordnet?

Für eine Einzelzuordnung wählt man das betreffende 3D-Element aus. In der Atttributverwaltung wird durch Aktivieren (Häkchen setzen) des Attributes Gruppe das Element der gewünschten Gruppe zugeordnet. Ein 3D Element kann verschiedenen Gruppen angehören.

Mit dem Werkzeug Massenbarbeitung können 3D-Elemente, zum Beispiel alle Gebäude, einer Gruppe zugeordnet werden.

 

Export

Warum bricht der 3D PDF-Export bei der Erstellung des PDF ab?

Vermutlich kann sich das für die Erstellung notwendige Programm MixTex nicht über das Internet aktualisieren. Prüfen Sie, ob Sie online sind. Falls ja, wenden Sie sich bitte an uns. Wir stellen Ihnen für die Aktualisierung ein Dokument zur Verfügung.

 

3D-Elemente-verwalten

Können 3D-Elemente mit Bildern, Links und weiteren Infomationen verknüpft werden?

Im Andockfenster 3D-Elemente befinden sich die Elementeigenschaften „Attribute“. Durch das Erzeugen neuer Attribute für das gewählte 3D-Element lassen sich Fotos oder Homepage-Links hinterlegen. Wird ein Archiv mit angehängten Dateien erzeugt, stehen diese Zusatzinformationen dann auch dritten zur Verfügung.

Warum können Attribute eines Gebäudes, Sweeps oder einer Fläche nicht verändert werden?

Wenn das 3D-Element texturiert ist, muss zunächst die Textur entfernt werden, bevor die Attribute verändert werden können.

Bei 3d-Elementen, die über CityGML- oder SketchUp-Import  in VIS-All® geladen wurden, ist eine Attributänderung grundsätzlich nicht möglich.